Studie

Direktvertriebsbranche will in neue Medien investieren

Neue Medien bergen Potenzial für den Direktvertrieb (Foto: Tupperware)

Die Marktstudie wurde von der Universität Mannheim mit 210 befragten Unternehmen per Online-Befragung durchgeführt. „Der Fokus der geplanten Investitionen der Direktvertriebsunternehmen liegt auf den Unternehmensbereichen Marketing und Vertrieb, gefolgt von den Bereichen IT und Personal“, sagt Professor Florian Kraus von der Universität Mannheim über die Studienergebnisse.

Durch die aktuellen gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen ergebe sich eine bessere Vernetzung auch für die Direktvertriebsunternehmen. „Im Direktvertrieb lassen sich neue IT-Lösungen wie Bestell-Apps hervorragend integrieren, so dass der Vertriebspartner über sein Tablet seine Verkäufe organisieren kann“, betont Jochen Acker, Vorstandsvorsitzender des BDD und Geschäftsführer von Lux Deutschland.

Auch im Bereich Personal will der Direktvertrieb künftig vermehrt auf IT setzen. So sollen Investitionen unter anderem in Online-Schulungssysteme getätigt werden, um eine „professionelle und erstklassige Weiterbildung“ zu gewährleisten. Auch in praxisbezogenen Trainings wird weiterhin geschult. (ks)