Stärkung der deutsch-französischen digitalen Partnerschaft

Gemeinsam verabschiedeten beide Minister die Erklärung zur „Beschleunigung des digitalen Wandels in der Wirtschaft" mit den Prioritäten der Zusammenarbeit bei der Digitalisierung der Wirtschaft. Sie regen darin konkrete Projekte an, um wichtige Schritte bei der digitalen Transformation und Innovation zu machen, etwa im Bereich Cloud Computing und Big Data.

Die Erklärung wurde im Rahmen einer Konferenz Ende Oktober vorstellt. Im Laufe der Konferenz hat der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie" gemeinsam mit dem französischen „Nationalrat für Digitales" (Conseil national du numérique) einen Aktionsplan für "Digitale Innovation und Digitale Transformation in Europa" an Bundeswirtschaftsminister Gabriel und seinen Kollegen Macron übergeben. Er enthält 15 Vorschläge für den gemeinsamen Aufbau des digitalen Binnenmarktes in Europa und die Stärkung einer international wettbewerbsfähigen europäischen Digitalwirtschaft.

Die französisch-deutsche Konferenz zur Digitalen Wirtschaft geht auf eine Vereinbarung von Bundeskanzlerin Dr. Merkel und Staatspräsident Hollande anlässlich des deutsch-französischen Ministerrats im März 2015 zurück. Der Einladung vom französischen Staatspräsidenten folgte eine hochkarätige Besetzung: Neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und dem zuständigen Vizepräsidenten der EU-Kommission Andrus Ansip nahmen mehr als 400 Vertreter von Start-ups, internationalen Unternehmen und öffentlichen Institutionen an der Konferenz zur Stärkung der deutsch-französischen digitalen Partnerschaft teil. (js/db)