Call Center

KiKxxl verabschiedet sich vom Mindestlohn

Der Osnabrücker Kommunikationsdienstleister KiKxxl hebt das Lohnniveau für seine mehr als 1.700 Mitarbeiter zum ersten November 2016 an. „Wir verabschieden uns komplett vom Mindestlohn“, sagt Geschäftsführer Andreas Kremer. Der Stundenlohn für Einsteiger liegt bei rund 10,00 Euro zuzüglich diversen Prämien und damit weit über dem im kommenden Jahr geltenden Mindestlohn in Höhe von 8,84 Euro. „Wir müssen den Beruf des Kundenberaters auch in der Bezahlung attraktiver gestalten“, ist Kremer überzeugt. Außerdem seien die Anforderungen an die Kundenberater stetig gestiegen.

Andreas Kremer
Neben der kommunikativen Kompetenz müssen die Mitarbeiter auch immer mehr technisches Know-how mitbringen. So müssten die Kundenberater weit mehr als nur Handy-Verträge verkaufen. Sie seien Ansprechpartner für die Endkunden bei Notdiensten, 24-Stunden-Service-Hotlines und bei technischen Fragen. Das müsse laut Kremer auch in der Bezahlung honoriert werden. (vj)