Zustellung

Asendia Germany und Austria werden internationaler

Asendia will es mit seinem Angebot besonders Unternehmensgründern leichter machen

Für diese Neuausrichtung wurde eine neue Shipment-Plattform für den E-Commerce entwickelt und auf der Internet World in München vorgestellt. Die webbasierte Plattform ermögliche es, Versandlabels für die verschiedenen Länder automatisch zu erstellen und Pakete sofort zu versenden. Laut Dorothe Eickholt, Geschäftsführerin von Asendia Germany und Austria, ist das neue Tool „schneller und einfacher zu handhaben“ als die bisherige Lösung des Unternehmens. Die Versandlabels könnten von Online-Shops für verschiedene Länder inklusive Tracking-Optionen in einem Arbeitsgang erstellt werden. Besonders vorteilhaft ist die Lösung für Unternehmensgründer, die ihre Produkte und Dienstleistungen erstmals im Ausland verkaufen wollen, so Eickholt.

Für weiteres Wachstum plant Asendia auch sein internationales Netzwerk zu optimieren. Im Rahmen dessen würden Logistikzentren in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Großbritannien harmonisiert, um Laufzeiten von Paketen zu verkürzen. Dazu wolle man Schnittstellen besser aufeinander abstimmen sowie ein- und ausgehende Transporte optimieren. Im Zeitalter der Industrie 4.0 will Asendia außerdem auf automatische Prozesse wie Robotics setzen. So sei es möglich, Durchlaufzeiten innerhalb der Logistikkette zu reduzieren. (pk)