Online-Werbemarkt

Ströer will OMS übernehmen

Ströer wandelt sich derzeit offenbar vom ehemaligen Außenwerber zum Megavermarkter (Foto: Ströer)

OMS vermarktet vor allem digitale Angebote von regionalen Tageszeitungsverlagen sowie Radio- und Videoanbietern. Im Rahmen der Akquisition sollen die 33 Gesellschafter der OMS eine Beteiligung in Höhe von zehn Prozent an der Ströer Digital Group übernehmen. Zu den Gesellschaftern zählen anderem die Rheinische Post Mediengruppe, die Ippen-Gruppe, die Madsack Mediengruppe, die Verlagsgruppe Pressedruck und die NWZ Mediengruppe.

Ströer stärkt mit der Akquisition die „eigene Position als großer Digitalvermarkter, der in Deutschland hinsichtlich Inventarqualität, Datentiefe, Reichweite und technischer Infrastruktur neue Maßstäbe setzt“, so das Unternehmen. Sowohl Ströer als auch OMS versprechen sich durch den Zusammenschluss strategische Vorteile in einem sich immer stärker konsolidierenden Online-Werbemarkt, signifikante Synergien auf verschiedenen Ebenen und einen verbesserten Zugang zu Kunden und Agenturen, heißt es.

Stephan Marzen, Vorsitzender des OMS Beirats, sagt: „Für die erfolgreiche Zukunft des Geschäfts der OMS und der Digitalvermarktung der regionalen Tageszeitungen in Deutschland in einem hochdynamischen Markt ist die künftige Zusammenarbeit mit Ströer als starkem Partner unabdingbar und essentieller Bestandteil unserer Vermarktungsstrategie. Der Zusammenschluss ist ein starkes Signal in Richtung der dringend notwendigen Konsolidierung des deutschen Online-Werbemarktes.“

„Mit diesem Schritt fokussieren wir uns in der Onlinevermarktung nochmals sehr deutlich auf Premium-Qualität und runden das Vermarktungsportfolio der Ströer Digital Group an der oberen Spitze ab“, sagt Christian Schmalzl, COO bei Ströer. „Zur Aufrechterhaltung eines mittel- bis langfristig funktionierenden Wettbewerbs ist die weitere Konsolidierung der zersplitterten deutschen Publisher- und Vermarkterlandschaft zwingend notwendig.“

Erst Mitte August hatte Ströer das Internetportal T-online.de und den Digitalvermarkter Interactive Media von der Deutschen Telekom übernommen. Mit der geplanten Akquisition von OMS unternimmt das Unternehmen einen weiteren Schritt hin zum Mega-Vermarkter. (smü)