Echtzeit-Kommunikation

3 Gründe, warum Unternehmen auf Live-Streaming setzen sollten

Bewegtbild-Inhalte ziehen die Aufmerksamkeit von Nutzern und Kunden auf sich. Unternehmen nutzen das und produzieren schon fleißig Image-Videos, Werbespots oder organisieren interne Qualifizierungsprogramme als Webinare. Neben abrufbarem Video-on-Demand-Content bringen aber auch Live-Videos viele Vorteile mit sich. Julius Thomas, CEO vom Video-Technologieanbieter 3Q, erklärt, weshalb und mit welchen Inhalten Unternehmen durch unmittelbare Echtzeitübertragung von Videos an ihre Kunden herantreten sollten:

1. Live-Streaming steigert Transparenz und Reichweite

Transparenz schafft Vertrauen, denn es signalisiert immer: wir haben nichts zu verbergen. In großen Unternehmen und Institutionen gibt es aber Prozesse, die dem Verbraucher verschlossen bleiben, weil ihnen der Zugang verwehrt ist. Wo früher lediglich Pressemeldungen oder kurze Video-Schnipsel in den Tagesnachrichten verfügbar waren, ist mit einem Live-Stream das gesamte Ereignis transparent nachvollziehbar. So etwa bei der Wahl des neuen Parteivorsitzenden der CDU – die nun per Video-Streaming plötzlich von jedermann live verfolgt werden konnte.
Fastfood-Riese McDonalds, der häufig unter Kritik steht, gewährte in einem 12-Stündigen Mammutprojekt Einblicke in das Unternehmen. Im moderierten „Live@McDonald's“-Programm sollten Mythen und Gerüchte ausgemerzt werden und die Zuschauer erhielten einen Rundgang durch die Küche einer Filiale. Zusatzangebote auf der Unternehmenswebsite wie etwa ein Zutaten-Check wurden in dem Video beworben, das über Facebook und in den Fastfood-Restaurants ausgestrahlt wurde. Geschickt: dadurch erreichte McDonalds nicht nur den Aspekt der Transparenz, sondern konnte auch Reichweite gewinnen!
Inhalte, die per Live-Stream bereitgestellt werden können, finden sich im Bereich Unternehmenskommunikation aber natürlich auch. Durch eine Live-Pressekonferenz – etwa die Hauptversammlung oder Bilanzpressekonferenzen – kann ein Unternehmen auf bequeme Art und Weise sicherstellen, dass alle relevanten Medienvertreter und Stakeholder teilnehmen können – egal, wo sie sich gerade aufhalten. Die Lufthansa Technik AG, der technische Dienstleister des Großkonzerns Deutsche Lufthansa AG, nutzt Live-Streaming für eine effiziente interne Kommunikation mit den Mitarbeitern, die auf 50 Standorte weltweit aufgeteilt sind.

2. Kundengewinnung und -bindung durch Live-Streaming

Nicht nur die erhöhte Glaubwürdigkeit, die durch Transparenz geschaffen wird, beeinflusst das Firmenimage – innovative Kommunikationswege zeichnen für Kunden und Partner das Bild eines technikaffinen, digitalen Unternehmens. Gerade um eine junge Zielgruppe zu erreichen, ist das von Vorteil. Besonders lohnend ist es daher etwa, Live-Streaming-Inhalte auf den Social-Media-Plattformen zu spielen, wo die anvisierten Zielgruppen sich eh aufhalten. Hier können Unternehmen überzeugen und Neukunden gewinnen.
Für die Kundenbindung ist dann der Dialog ein wichtiges Tool – das man ebenfalls mit Live-Streams einfach und effizient realisieren und nutzen kann. Während des Videos können die Zuschauer Rückmeldung per Kommentar geben, was dann als Basis für ein Diskussionsforum dienen kann. Außerdem können ebenfalls während des Live-Streams Call-to-Actions ausgespielt werden; so können etwa für die Teilnahme an einem Gewinnspiel oder dem Abonnieren eines Newsletters Daten abgefragt werden.
Bei einem Event wie dem About You-Award, bei dem die Social-Media-Stars gekürt wurden, war Live-Streaming genau aus diesen Gründen fast schon ein Muss. Live aus den Bavaria Filmstudios konnten Fans darum sogar den Red-Carpet-Event unmittelbar verfolgen.

3. Geld verdienen mit Live-Streaming

Live-Streams ziehen viele Nutzungsmöglichkeiten nach sich, mit denen auch nach der ersten Live-Ausstrahlung noch Geld zu verdienen ist. Das heißt: Live-Streaming-Inhalte erweitern nicht nur kurzfristig den Teilnehmerkreis, sondern können auch im Nachhinein als VoD-Angebote monetär ausgeschöpft werden. Die Videos zum VDZ Tech Summit – einst als Live-Stream gespielt – sind jetzt etwa als Einzelvideos in einer Pay-per-View-Variante abrufbar.
Auch primäre Medienunternehmen wie TV-Sender verlängern ihr Angebot ins Netz – neben der Mediathek, in der Sendungen per VoD zur Verfügung gestellt werden, zeigen viele Sender ihr aktuelles Programm als Live-Stream im Internet. Der Teleshopping-Kanal Juwelo.tv multipliziert dies noch dadurch, dass man auf der Website und per App live an den Shopping-Auktionen teilnehmen kann.

Fazit


Live-Streaming ist nicht nur ein (technisch) einfacher Weg, um möglichst viele Kunden und Partner zu erreichen, sie bieten auch die Möglichkeit der Interaktion. Weil Unternehmen sich transparent und innovativ präsentieren können, erhöhen Live-Streams ihre Glaubwürdigkeit und polieren das Firmenimage auf. Die clevere Wiederverwertung der Inhalte spült zusätzlich Geld in die Kassen.