Payment

Stripe startet Alipay und WeChat Pay in Deutschland

Von nun an können auch Stripe-User in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Zahlungsmethoden Alipay und WeChat Pay auf ihren Webseiten in nur wenigen Klicks freischalten. Zum ersten Mal erhalten passende Unternehmen die Möglichkeit, beide Zahlungsmethoden, Alipay und WeChat Pay, direkt von ihren Online-Dashboards aus zu aktivieren – ohne zusätzlichen Aufwand von Entwicklern oder langen Genehmigungsprozessen, wie es aus dem Unternehmen heißt. Zusätzlich wird die Integration von Alipay sowohl einmalige als auch wiederkehrende Zahlungen unterstützen. So wird es Software-as-a-Service- (SaaS-) und Abonnement-Modellen ermöglicht, Alipay zum ersten Mal zu akzeptieren.

Angetrieben von der wachsenden Nachfrage der Verbraucher nach internationalen Produkten und Dienstleistungen, wird ein Viertel der chinesischen Bevölkerung – die mehr als die Hälfte der digitalen Käufer ausmachen – bis 2020 entweder direkt, auf internationalen Webseiten, oder über Drittanbieter einkaufen. Darüber hinaus macht der mobile Handel bereits 71 Prozent des chinesischen E-Commerce aus, der allein im Jahr 2016 einen Umsatz von 376 Milliarden US-Dollar erzielte. Alipay und WeChat Pay dominieren das mobile Wallet-Ökosystem in China mit 92 Prozent Marktanteil und insgesamt über einer Milliarde Nutzer.

Souheil Badran, President von Alipay für Nordamerika sagt: „Mit unserem Ziel eine weltweit bargeldlose Gesellschaft zu werden, hat sich Alipay von einem digitalen Wallet zu einem globalen Lifestyle-Enabler für chinesische Konsumenten und Reisende weit jenseits der chinesischen Grenzen entwickelt. Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Stripe zu stärken, um global denkende chinesische Konsumenten mit hunderttausenden von Stripe-Usern auf der ganzen Welt zu verbinden." (vj)