E-Commerce-Index

Abverkäufe über Amazon blieben unter den Erwartungen im März

Der Punktgewinn für 'Spielzeug' um 32 Punkte unterstreicht die hohe Bedeutung des Ostergeschäfts im Spielzeugmarkt. Am anderen Ende der Skala muss die Kategorie 'Garten' einen abermaligen Kälteschock verkraften. Nach 213 Punkten im März 2017 erreichte die Kategorie im vergangenen Monat gerade noch 74 Punkte. Der niedrigste Wert des Monats und gegenüber dem schon schwachen Februar nochmals ein Einbruch von 22.

Der Kauf neuer Sommerreifen wurde ebenso bei anhaltendem Kaltwetter auf die lange Bank geschoben, abzulesen am Nachfrageminus von 31 Punkten in der Kategorie 'Auto & Motorrad', die im März noch 94 Punkte erreicht hat. Nachvollziehbar ist das Minus von 20 Punkten in der Kategorie 'Sport'. Während die Wintersaison für viele Hobbysportler bereits beendet ist, machte das kalte Wetter im März wenig Lust auf Freiluftaktivitäten.

Mit einer positiven Bilanz gehen nur 'Bürobedarf & Schreibwaren' (+16 auf 104 Punkte), 'Küche' (+14 auf 103 Punkte), 'Baby' (+5 auf 103 Punkte), 'Elektronik' (+2 auf 96 Punkte) und 'Bekleidung' (+1 auf 90 Punkte) aus dem Monat. Nur 7 von 15 gemessenen Kategorien schafften es im März überhaupt über die Referenzmarke von 100 Punkten. Der starke Einbruch der 'Garten'-Nachfrage war so nicht zu kompensieren. Im Schnitt belegt die Auswertung über alle 15 Kategorien einen Rückgang der Nachfrage um 9,2 Punkte.

Nach 1.562 Punkten im März 2017 erreichte der Index für den März 2018 nur noch 1.468 Punkte, ein Minus von 94 Punkten oder 6,0 Prozent. Lichtblick: bei der Betrachtung der kumulierten Zahlen für das erste Quartal zeigt sich, dass sich die positive Entwicklung im E-Commerce von schlechtem Wetter vielleicht ausbremsen, sicher aber nicht aufhalten lässt. Nach drei Monaten kommt das Jahr 2018 im Metoda E-Commerce-Index auf 4.534 Punkte. Zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr wies die Quartalsbilanz aber nur 4.485 Punkte aus.

Für den Metoda E-Commerce-Index werden allmonatlich die Zahl der Bestellungen der insgesamt 1.500 nachfragestärksten Produkte in 15 Amazon-Hauptkategorien ermittelt und analysiert.