Dmexco:

Kölnmesse entlässt Dmexco-Initiatoren

Gleichzeitig wurde der Kooperationsvertrag mit dem BVDW - Markeninhaber, ideeller und fachlicher Träger der Veranstaltung - vorzeitig um mehrere Jahre verlängert. Der BVDW verweist auf Anfrage über die Hintergründe an die Messegesellschaft. Und die mag zu der Personalie keine Stellung nehmen. "Für die Koelnmesse ist damit eine stabile Basis für die weitere erfolgreiche Zukunft gegeben", sagt statt dessen Gerald Böse, Vorsitzender der Kölnmesse-Geschäftsführung. Der BVDW sei als zentrale Interessenvertretung der digitalen Wirtschaft für die Veranstaltung ein "unverzichtbarer Impulsgeber". In der eingedampften Konstellation wolle man der Branche auch in Zukunft eine "angemessene Plattform mit hoher Businessorientierung und allen Wachstumschancen" bieten. KDME war bis Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Vielleicht waren es ja unterschiedliche Auffassungen über ein ganz anderes Problem: Im Kampf um die Vorherrschaft bei den deutschsprachigen Internet- und Onlinemarketingmessen stehen die Verantwortlichen der Dmexco für die Dmexco 2018 einem Herausforderer gegenüber: Der Hamburger Onlinemarketing Rockstars (OMR).

Das eine ist eine Messe mit angehängtem Kongress, das andere ein Kongress mit angehängter Messe. Und der dritte - die Internet World Messe hat ihren Kongress 2017 erstmals vom Messetermin auf den Herbst verschoben. Dennoch ist der Kampf um die Führung im deutschen Digitalmessemarkt offener als je zuvor, was dem deutschen Digitalplatzhirsch Kölnmesse nicht genügen dürfte.