Deutsche greifen häufig zu Stift und Papier

Die Umsätze sind im Jahr 2015 auf 14.843 Millionen Euro zu Endverbraucherpreisen gestiegen, so die Ergebnisse der aktuellen Studie "Branchen-SPIEGEL Papier, Bürobedarf und Schreibwaren 2016", die Marketmedia24 im Vorfeld der Branchenleitmesse Paperworld veröffentlicht hat.

Das entspricht einer durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgabe von 182,47 Euro. Damit hält Deutschland im europäischen Vergleich einen Platz in der Spitzenliga. Betrachtet man allein die Pro-Kopf-Ausgaben für "Schreib- und Malwaren" rangierten die Deutschen 2015 mit 35,2 Euro hinter der Schweiz (35,5 Euro) auf Platz zwei, sagt RegioData, ein Dienstleister für regionale Markt- und Wirtschaftsdaten in Europa und Kooperationspartner von Marketmedia24.

Für 2016 und 2017 erwartet Marketmedia24 weiteren Zuwachs für die PBS-Branche. Die Marktvolumina und auch die Pro-Kopf-Ausgaben werden steigen, so das Unternehmen. (sg)