Conrad Caine: Kreativ pragmatisch

Für das Bayerische Wirtschaftsministerium entwickelte Conrad Caine eine neue Dachmarkenstrategie

„Form follows function“ lautet dabei das Credo, das, so Frey, stets auf die Strategie von Unternehmen einzahlt. „Das bedeutet konkret, dass sich die Kreation immer einem klar definierten Kommunikationsziel unterordnen muss“, ergänzt er.

Kreativer Pragmatismus wird beispielsweise schon bei den Conrad-Caine-Kunden Payback, Goodyear Dunlop, Siemens oder auch beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie in der Praxis angewandt. Für das Ministerium des Freistaats hat der Dienstleister jüngst den gesamten Internetauftritt neu strukturiert und nutzerfreundlicher gestaltet. Im Fokus des Relaunch stand dabei eine von Conrad Caine neu entwickelte Dachmarkenstrategie. Diese soll künftig eine Beziehung zwischen allen Web-Seiten sowie Inhalten des Ministeriums schaffen und unter anderem die Effizienz in der Betreuung der jeweiligen Website steigern. Daneben sind die digitalen Kommunikationsspezialisten auch noch für die Kommunikationsstrategie, den Aufbau von Microsites und für die Verbesserung der Suchmaschinenmarketing- und -optimierungsleistung des Kunden verantwortlich.

Im laufenden Jahr will Conrad Caine laut Frey weiter an der Steigerung der Kundenzufriedenheit arbeiten. „Daneben wollen wir auch neue Kunden gewinnen, unser dynamisches Wachstum gestalten und die Vertriebsprozesse weiter professionalisieren.“ (sl)

Dieser Artikel erschien zuvor in ONEtoONE Ausgabe 04/13.