Neupositionierung

CeBIT wird 2019 auf fünf Tage verlängert

"Mit der Verbindung von Business und Emotionen im Juni haben wir den Grundstein für neues Wachstum gelegt", erklärte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. "Wir werden die CEBIT im Markt noch klarer als Europas führendes Digital-Event positionieren, das sich aus Messe, Konferenz und Festival zusammensetzt." Ziel sei es, die Themen der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft und den Business-Kern des Digital-Events noch stärker zu akzentuieren: "Die CEBIT will IT-Profis und Digitalentscheidern aus Vertrieb, Marketing, Personal- und Finanzbereich Orientierung für die digitale Zukunft geben.

Im kommenden Jahr wird die CEBIT aus drei Plattformen bestehen. Einer davon kling fast wie die Kölner Konkurrenz: "d!expo" steht künftig für die Messe, "d!talk" bildet das Dach für das Konferenzprogramm und "d!campus" für den Festival-Teil. Einen neuen Schwerpunkt wird die CEBIT unter dem Titel "Digitized Services" auf die digitalen Serviceplattformen und Veränderungen im Servicesektor legen. Im Zusammenspiel rund um Künstliche Intelligenz, Blockchain, Data Analytics und Cybersecurity zeigen Anbieter kundenzentrierter Services ihre Lösungen für neue Serviceplattformen.

Von 2019 an wird die CEBIT wieder an fünf vollen Messetagen ausgerichtet. "Aussteller und Partner wollen auch den Montag als echten Messetag mit ihren Kunden nutzen", sagte Frese. Zudem sei die Rückmeldung aus der Digitalbranche einhellig gewesen, die Tore der CEBIT an den Veranstaltungstagen schon um 9.00 Uhr für die Besucher zu öffnen. Die Messehallen sind 2019 dann bis 18.00 Uhr geöffnet, das Programm auf dem d!campus wird bis 22.00 Uhr laufen.