Sponsored Post

Datenqualität langfristig gesichert

Viele Unternehmen gehen davon aus, top-gepflegte Kundenadressen zu besitzen. Die Erfahrung lehrt: Je überzeugter jemand davon ist, desto mehr unbekannt verzogene, verstorbene oder aus einem sonstigen Grund postalisch nicht erreichbare Kunden befinden sich in seiner Datenbank ...

Eine Vorahnung

Beim Unternehmen, um das es in dieser Fallstudie geht, verhielt es sich anders: Dort ahnten die Verantwortlichen schon, dass viele Kundendaten veraltet waren. Doch die schiere Menge – mehr als 1,5 Millionen Adressen – sowie die Internationalität des Adressbestandes verhinderten eine Aktualisierung aus eigener Kraft.

Es handelt sich um einen führenden Händler für Lifestyle-Produkte, sehr international aufgestellt, mit eigenen Filialen und über Shop-in-Shop-Systeme an fast 3.000 Verkaufsstellen auf allen Kontinenten präsent. Auch sein Online-Shop boomt. So verwaltet er Kundendaten aus mehr als 20 Ländern – von Deutschland über Hongkong bis Kanada.

Knifflige Aufgabe

Dieses Unternehmen plante nun, ein einheitliches CRM-System für alle Länder einzuführen. Die beste Gelegenheit, Kundendaten zu bereinigen und zu aktualisieren! Gleichzeitig eine knifflige Aufgabe: unterschiedliche Dienstleister in den einzelnen Ländern, unterschiedliche Adresspflege-Möglichkeiten, unterschiedliche Adressformate. Und natürlich sollten die einmal grundbereinigten Daten langfristig gepflegt bleiben.

Mit dieser Herausforderung wandte sich das Unternehmen an die Deutsche Post Adress. Die Post-Tochter ist nicht nur Marktführer für Adressaktualisierung in Deutschland, sondern verfügt auch mit der Unit „Postadress Global“ über ein weltweites Partner-Netzwerk.

Jede zehnte Adresse aktualisiert

Nach einer Analyse des internationalen Adressbestandes nahm Postadress Global einen Initialabgleich vor: Alle Adressen
wurden auf postalische Richtigkeit und Dubletten geprüft,
Adressen aus den fünf Kernmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und UK zudem auf Umzüge, Verstorbene und Unzustellbare. Durch den Grundabgleich aktualisierte das Unternehmen satte zehn Prozent seiner Adressen und konnte so sein neues CRM-System mit bereinigten Anschriften starten. Ein solcher Grundabgleich erfolgt nun jährlich.

Auch die multinationalen Abgleiche in den Kernmärkten finden seitdem regelmäßig, nämlich monatlich, statt. Der Kunde hat dabei einen Ansprechpartner, statt in den einzelnen Ländern nach spezialisierten Anbietern suchen und dann ein Dutzend Dienstleister steuern zu müssen.

Zukunftsweisendes Daten­qualitäts-Management

Ein Übel muss an der Wurzel gepackt werden – falsche Adressen sollen erst gar nicht in das CRM-System gelangen. Daher erfolgt im Kundenregistrierungsprozess an Customer Touchpoints wie Webshop, Kassensystemen und Customer Service mittlerweile eine Adress-verifizierung, -standardisierung und postalische Korrektur im Rahmen einer High-End-Real-Time-Lösung.

Fazit: Herausforderung nachhaltig gemeistert – mit nur einem Dienstleister. Mehr unter www.postadress.de

Deutsche Post Adress
T 0 52 41 / 53 93-0
info@postadress.de
Aktuelle News auf XING und LinkedIn