Kampagne

Safer-Sex-Check

K12427

Hintergrund/Aufgabe

Das Bundesamt für Gesundheit entwickelte im Frühjahr 2018 den Safer-Sex-Check. Das Online Tool gibt basierend auf der aktuellen Lebenssituation und den persönlichen sexuellen Vorlieben individuelle Empfehlung für Safer-Sex ab. Auftrag der Kommunikation war es, den digitalen Test mit passenden Online Maßnahmen zu bewerben. Die Kampagne musste über Sex sprechen, ohne dabei gegen die restriktiven Richtlinien von US-amerikanischen Social Media Plattformen wie Facebook oder YouTube zu verstoßen.

Lösung/Umsetzung

Anstelle von eindeutigen Sexszenen arbeitet die Kampagne mit zweideutigen Alltags-Tutorials. Fein ausgesuchte Darsteller sowie ein unmissverständlicher Off sorgen beim Betrachter für offene Ohren und warme Gedanken. Am Ende folgt die ebenso mehrdeutige Botschaft: „Egal an was du denkst, denk auch an deine Gesundheit". Drei Online Spots warben innerhalb von drei Wochen für das Online-Tool. Ausgesuchte TV-Schaltungen stellten zu Beginn sicher, dass die Spots rasch an Bekanntheit gewannen. Die humorvollen Filme trafen einen Nerv.

Ergebnis

So kletterte der Spot „Bohren" beispielsweise in die Top-Ten der Schweizer YouTube-Charts. Die Conversion-Rate des Safer-Sex-Checks lag während der Kampagne bei 11,7 Prozent.

Typische zweideutige Szene aus den Videos
Video „Aquarium"
Video „Wursten"
Video „Mechaniker"
Homepage LoveLife.ch
Facebook
Twitter