DSGVO

Werbe-Cookies werden großteils akzeptiert

Laut Teads läuft 62 Prozent des europäischen Publisher-Traffics über eine Consent-Management-Plattform (CMP), die es Nutzern ermöglicht, Werbe-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen. In Spanien und den Niederlanden kommen bereits 83 Prozent des Publisher-Traffics über CMPs, in Frankreich sind es 71 Prozent und in Großbritannien 68 Prozent.

Über diese CMPs hat derzeit jeder zweite europäischen Internetnutzer (50 Prozent) Cookies für personalisierte Werbung akzeptiert oder abgelehnt. Trotz der Datenschutzbedenken, die in der gesamten Branche geäußert wurden, verweigert nur ein sehr geringer Prozentsatz der Internet-Nutzer die Einwilligung für Cookies, die für personalisierte Werbung verwendet werden. Der durchschnittliche Prozentsatz der Ablehnung liegt europaweit bei fünf Prozent, in Großbritannien etwas höher (sieben Prozent) und etwas niedriger in Frankreich (vier Prozent), den Niederlanden, Spanien und Italien (jeweils zwei Prozent). Zahlen für Deutschland liegen nicht vor, da sich die meisten deutschen Publisher nicht explizit die Einwilligung der Nutzer einholen, sondern ihr eigenes "berechtigtes Interesse" als Rechtsgrundlage für die Ausspielung personalisierter Anzeigen ansehen.

Zwei Drittel der 300 laut Comscore weltweit führenden Online-Publisher befinden sich im Werbenetzwerk von Teads, so dass die wöchtentliche Erhebung als repräsentativ angesehen werden kann.