Kaufprozesse

Weihnachtsshopping: "Alexa, ich habe nur einen Wunsch…unkompliziertes Einkaufen"

Laut dem "Holiday Retail Outlook Report" von Conversant, Epsilon und LoyaltyOne hat im vergangenen Jahr bereits ein Drittel (31 Prozent) der Verbraucher einen Weihnachtseinkauf mit Hilfe eines Sprachassistenten getätigt. Auch in diesem Jahr wenden sich immer mehr Konsumenten an Alexa und Google Home, um ihre Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Aus dem Report, der die Trends der Verbraucher im Weihnachtsgeschäft untersucht, geht zudem hervor, dass mobile Endgeräte zunehmend an Einfluss gewinnen. Der Umfrage zufolge erfolgten zwei Drittel (66 Prozent) der digitalen Weihnachtsbestellungen im Jahr 2017 über ein Smartphone oder Tablet, das entspricht einem Anstieg von 58 Prozent verglichen mit 2016, wobei die In-App-Käufe am Weihnachtstag um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr stiegen.

Multitasking bietet Sprach- und Mobile-Shoppern große Vorteile. Zwei Fünftel (40 Prozent) der Verbraucher tätigen ihre Weihnachtseinkäufe vor dem Fernseher und ein Drittel (31 Prozent) beim Surfen in den sozialen Medien. Mehr als die Hälfte der Verbraucher (55 Prozent) hat tatsächlich einen Kauf über einen Social-Media-Kanal getätigt, doch lediglich zwei Fünftel der Einzelhändler (40 Prozent) bieten Kunden derzeit eine Möglichkeit, ihre Produkte über soziale Netzwerke zu erwerben.

"Benutzerfreundlichkeit und Komfort stehen dieses Weihnachten für Kunden auf der Wunschliste ganz oben. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage von CJ Affiliate hat zudem gezeigt, dass diese Faktoren sogar eine größere Rolle spielen, als günstige Weihnachtsangebote", kommentiert Peter Potthast, Country Manager DACH bei Conversant. "Egal wie sehr sich ein Käufer das neueste Gadget wünscht oder ob er das perfekte Geschenk gefunden hat, wenn der Kauf zu kompliziert ist oder einen zu großen Aufwand erfordert, wendet sich der Kunde ab. Heute müssen Marketer den Kaufprozess so unkompliziert und bequem wie möglich gestalten, damit Käufer auf dem Heimweg vom Büro, beim Weihnachtsfilmmarathon mit der Familie oder kurz vorm Schlafen noch das perfekte Geschenk ergattern können."

Während mobiles Shopping und die Nutzung neuer Technologien zunimmt, verliert auch der traditionelle Handel zu Weihnachten nicht an Bedeutung. Der Report zeigt, dass 88 Prozent der Verbraucher nach wie vor ihre Weihnachtseinkäufe im stationären Geschäft tätigen. Allerdings sollten Marketer diese In-Store Aktivitäten nicht komplett vom Online-Shopping trennen.

Dem Report zufolge starten 46 Prozent der Verbraucher ihren Kaufprozess im Geschäft, kaufen dann aber online, während mehr als die Hälfte (58 Prozent) den umgekehrten Weg geht. Marketer, die die jüngere Generation im Visier haben, sollten laut dem Report beachten, dass die große Mehrheit dieser Zielgruppe (78 Prozent) sowohl im Geschäft als auch online einkauft.