Prognose

Social Media Trends 2019

Konkrete Aussagen der Studie beleuchten die wichtigen Veränderungen mit ihren Auswirkungen für Marketingverantwortliche und Kommunikationsexperten:

  • Der systemische und hochtechnologische Ansatz entfacht eine Low-Tech-Explosion: Facebook zögert nicht, sein digitales Jagdrevier zu verlassen, um ein Papiermagazin namens Grow und Pop-Up-Stores für die Weihnachtszeit ins Leben zu rufen.
  • Die virtuelle Welt und Augmented Reality durchdringen die Plattformstrategien, insbesondere bei Snapchat. Der Fokus liegt jetzt auf echter sozialer Interaktion, eine Art „back to the basics“-Moment.
  • KI und Machine Learning, die zunehmend offensiver werden, werden von einer partiellen „De-Algorithmisierung“ sozialer Netzwerke begleitet (YouTube Kids, Twitter-Feeds usw.).
  • Die Professionalisierung des Influencer-Marketings, die Zunahme virtueller Influencer und bezahlte Partnerschaften hindern die Marktteilnehmer nicht daran, nach mehr Authentizität, Transparenz und Glaubwürdigkeit zu streben.
  • Zum einen wird verstärkt nach Möglichkeiten gesucht, um das Engagement zu steigern und so die Nutzer aktiv auf den Plattformen zu halten (beispielsweise mittels „Gamification“), zum anderen soll Vertrauen gestiftet werden: "no trust no business".


Für Marketer bedeutet dies, sich darauf einzustellen und die entsprechenden Entwicklungen in die strategische Planungen einzubeziehen.