TV-Verband

Rebranding: VPRT wird zum VAUNET

Ein Verband inszeniert ein neues Logo: Der VPRT-Vorstand mit Hans Demmel, Annette Kümmel, Geschäftsführer Dr. Harald Flemming, Klaus Schunk und Dr. Holger Enßlin (v. l. n. r.)

Einen entsprechenden Beschluss fasste die Mitgliederversammlung des VPRT auf ihrer Sitzung in Berlin einstimmig. VAUNET leitet sich aus den Anfangsbuchstaben von "Video" und "Audio", die zukünftig die Eckpfeiler des Verbandes bilden, sowie dem Begriff "Network" ab.

Der Verband will sich künftig stärker als bisher der VPRT auch die wirtschaftliche, gesellschaftspolitische und kulturelle Bedeutung der privaten audiovisuellen Medien vermitteln und sich als die führende Instanz bei der Vertretung der Interessen ihrer Anbieter positionieren.

Dr. Harald Flemming, Geschäftsführer des VPRT, sagte: „Als ‚VAUNET – Verband Privater Medien‘ wollen wir uns zukünftig noch breiter aufstellen und die audiovisuelle Industrie im Ganzen als das positionieren."