Druckkosten

Kostensituation für Druck- und Mediendienstleister bleibt angespannt

Die Ertragslage in der deutschen Druck- und Medienbranche bleibt angespannt. Das belegt die erneut gestiegene Zahl von Insolvenzen, die im ersten Halbjahr 2018 bei 44 lag (Vorjahreszeitraum: 39). Sinkende Indizes bei Produktion (-1,4 Prozent im bisherigen Jahresverlauf) sowie Umsatz (-0,9 Prozent im bisherigen Jahresverlauf) zeugen ebenfalls vom verschlechterten Geschäftsklima.

Hinsichtlich der Verkaufspreise für Druckereileistungen stellte der Wirtschaftsausschuss hingegen eine Trendwende fest: Nachdem diese seit mehreren Jahren nicht gestiegen waren, ist für den Zeitraum Januar bis Juli 2018 ein Zuwachs von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erfolgt.