CRM-Plattform

KI-Innovation bei Salesforce

Ob die Spracherkennungsfunktion „Siri“ von Apple oder der Deep-Learning-Algorithmus von Facebook – künstliche Intelligenz erhält immer mehr Einfluss auf das Erlebnis der User. Mit „Salesforce Einstein“ hat der CRM-Plattformbetreiber Salesforce nun eine neue Lösung vorgestellt, mit der Anwender künftig ebenfalls die Technologie nutzen können. So ist es laut Salesforce möglich, mittels Klicks oder Code KI-Anwendungen zu erstellen und damit stärker personalisierte und vorhersagbare Kundenerlebnisse in Vertrieb, Service, Marketing und Handel zu gestalten.

Vielen Unternehmen fehlt laut Salesforce bisher das technische Know-how, um KI-Lösungen zu entwickeln. Daher integriere das Unternehmen Einstein KI-Funktionen künftig in jede Salesforce Cloud. Mithilfe von Kunden-, Aktivitäts-, E-Mail-, Kalender-, E-Commerce- und Social-Media-Daten sowie IoT-Signalen erstelle Einstein Vorhersagemodelle, die dann beispielsweise für Handel und Vertrieb genutzt werden könnten. Die Daten werden dabei mittels Deep Learning und Predictive Analytics auf jeden Kunden angepasst. Relevante Ergebnisse werden so automatisch erkannt, analysiert und daraufhin die beste nächste Aktion empfohlen.

Beispielsweise ermöglicht Sales Cloud Einstein Vertriebsmitarbeitern, sich auf vielversprechende Leads zu konzentrieren. Tendiert ein Geschäft nach oben oder unten, warnt das System, analysiert per Automated Activity Capture und liefert eine Prognose. Um Problemlösungen zu beschleunigen, kann auf Service Cloud Einstein zurückgegriffen werden. Recommended Responses bietet Service-Agenten dabei eine Antwort an und gibt die voraussichtlich benötigte Zeit zur Lösung des Problems. Einstein bietet weitere Funktionen in den anderen Salesforce-Clouds. (pk)