DVB-T

Kampagne für freenet TV ruft zum frühzeitigen Hardware-Wechsel auf

Flankiert wird der TV-Spot von freenet TV durch eine Out-of-Home-Präsenz

Die neue Kampagne für freenet TV will auf die Abschaltung des klassischen Antennenfernsehens DVB-T am 29. März 2017 aufmerksam machen und den Verbraucher auf die Vorteile eines frühzeitigen Kaufs von freenet TV-fähigen Empfangsgeräten hinweisen. Ausgestattet mit passenden Receivern können Zuschauer schon heute neben allen DVB-T-Programmen die ersten sechs Sender in Full HD kostenfrei empfangen, heißt es in einer Mitteilung. Wer rechtzeitig aufrüste, vermeide zudem Ende März 2017 nicht nur einen schwarzen TV-Bildschirm, sondern auch den großen Ansturm auf Empfangsgeräte und zu erwartende Engpässe im Handel.

Für die Strategie und die Umsetzung der Kampagne, die bis Mitte Januar 2017 laufen wird, beauftragte Media Broadcast, Betreiber und Vermarkter der TV Plattform freenet TV, erneut die Hamburger Marken- und Designagentur Brandtouch als Leadagentur. Flankiert wird der TV-Spot durch eine Out-of-Home-Präsenz, Print- und Onlinewerbung sowie einem Radiospot. Darüber hinaus unterstützen Mall-Videos und PoS-Maßnahmen den Appell zum frühzeitigen Hardware-Wechsel. Wenn am 29. März 2017 das jetzige DVB-T abgeschaltet wird, starte gleichzeitig der Regelbetrieb von freenet TV, das mit allen Programmen und etwa 40 internetbasierten TV-Sendern, Apps und Mediatheken eine große Fernsehvielfalt biete.

„Mit unserer neuen Kampagne zeigen wir dem Verbraucher ganz klar den akuten Handlungsbedarf hinsichtlich neuer Hardware für den Empfang von freenet TV via DVB-T2 HD auf. Damit knüpfen wir konsequent an unsere Launchkampagne an, deren Fokus auf den Vorzügen des ‚neuen‘ digitalen Antennenfernsehens liegt“, sagt Beate Hasenzahl, Head of Marketing für freenet TV bei Media Broadcast. (vj)