In eigener Sache: Produktionspanne bei ONEtoONE

Es ist der Alptraum aller Mitarbeiter eines Verlages. Die Belegexemplare treffen ein und mehrere Seiten sind nicht da wo sie sein sollen. Leider ist die ONEtoONE-Ausgabe 06/15 von einer Produktionspanne betroffen. In der Korrekturphase wurden die Austauschseiten falsch platziert, an Stelle der richtigen - jetzt fehlenden Seiten - sind dort Seiten aus dem in der Heftmitte platzierten Special zur Co-Reach 2015 ein zweites Mal zu sehen. ONEtoONE und die betreuende Druckerei Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH haben beschlossen, die Ausgabe schnellstmöglich komplett neu zu drucken. Die Leser erhalten die korrekte Zweitauflage am 1. Juni. Zu erkennen ist die zweite Auflage an einem deutlichen Hinweis auf der Titelseite.

Die immer schon donnerstags, vor dem Erscheinungstermin der Print-Ausgabe, als ePaper und über die iOS-App verfügbare Digital-Ausgabe ist nicht betroffen.

Verlag und Druckerei bedauern den Fehler und bitten, alle damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. (jj)