Zustellung

DPD führt Werbemöglichkeiten im Rahmen von Predict ein

Im Schnitt verweilen die User 14 Minuten auf dem Live-Tracking (Foto: DPD)

Über das Live-Tracking erfährt der Paketempfänger zu jedem Zeitpunkt, wo sich das Zustellfahrzeug gerade befindet und wie viele Stationen es noch vom Zielort entfernt ist. Laut DPD verweilen die User 14 Minuten auf dem Live-Tracking und checken den Versandstatus mehrere Male. Auf Wunsch informieren zudem Push-Nachrichten den Nutzer über jeden einzelnen Versandschritt. Hier bietet sich also Marketingpotenzial, das genutzt werden will. DPD bietet den Händlern neuerdings an, im Livetracking und in den Benachrichtigungs-Mails eigene Banner zu integrieren. Klickt der Kunde auf das Banner, wird er auf die Seite des Händlers zurückgeführt und kann dort gegebenenfalls erneut Umsatz generieren. Erster Kunde von DPD, der dies bereits nutzt, ist der Mode-Retailer Asos.

Der Kunde soll DPD zufolge dadurch auch während des Versandprozesses und während des Trackings für den Besteller präsent bleiben. Damit wird eine Lücke geschlossen, und der Paketversand wird als „Black Box“ des Online-Handels zur „Versand-Erlebniswelt“, heißt es vom Paketdienstleister.

Digitaler Feedback-Kanal


Darüber hinaus gibt DPD den Empfängern neuerdings die Möglichkeit, in der DPD App oder unter Paketnavigator.de unmittelbar Feedback zur gesamten Serviceerfahrung zu machen. Diese Art des systematischen Empfängerfeedbacks wird anonymisiert aufbereitet und soll es DPD ermöglichen, die Qualität dauerhaft zu sichern und den Premium-Service gezielter zu optimieren und weiterzuentwickeln.

Neue Features: Direktes Feedback und bei Zufriedenheit digitales Trinkgeld (Foto: DPD)Die Empfänger können ihrem Zusteller zudem ein digitales Trinkgeld geben, wenn sie besonders zufrieden waren. Voraussetzung hierfür sei, dass der betreffende Zusteller sich mit seinem Paypal-Konto für die Trinkgeldfunktion registriert hat. Wie bei der Servicebewertung erscheint auch hier in der Paketübersicht auf Paketnavigator.de oder in der App ein Hinweis auf die Möglichkeit eines digitalen Trinkgelds, so DPD.

Für den Paketempfänger, in der Regel ein internetaffiner Online-Shopper, entsprechen die digitale Servicebewertungs- und Trinkgeldoption seinen digitalen Mediennutzungsgewohnheiten, heißt es vom Paketdienstleister. Die neuen Features würden sich intuitiv und bruchlos in das gesamte Shoppingerlebnis einfügen, das DPD online ab dem Zeitpunkt des Versands mit Online-Paketverfolgung, zahlreichen Umleitungs- und Verwaltungsoptionen oder Informationen via Push-Mail in der App begleitet. (smü)