Advertorial

Dos and Don’ts beim Gewinnen von App-Nutzern

KPIs nach Kanal
Definieren Sie ein Set an KPIs, das jeweils auf den Kanal beziehungsweise den Werbepartner der Kampagne zugeschnitten ist, beispielsweise für Search, Facebook oder Mobile-Ad-Networks. Passen Sie die Kennzahlen an die Art Ihrer App und die Zielpersonas an.

Das richtige Timing
Starten Sie erst dann Performance-Kampagnen für Ihre App, wenn sie mit den wichtigsten Funktionen ausgestattet ist und fehlerfrei läuft. Ein Bug kann die User-Acquisition innerhalb von nur wenigen Stunden negativ beeinflussen. Sollten Sie einen Bug entdecken, nachdem die Kampagne bereits angelaufen ist, melden Sie den Fehler schnellstens Ihrem Dienstleister, damit es im Kampagnen-Reporting berücksichtigt wird.

Loyale User sind mehr wert
Beschränken Sie sich bei User-Acquisition-Kampagnen nicht rein auf das Volumen der App-Installs. Wer zu schnell skaliert, gefährdet seine langfristige User-Acquisition-Strategie. Überoptimierung und eine zu schnelle Eingrenzung der Zielgruppe kann zu Einbrüchen in der Kampagnen-Performance führen.
Markus Malti, CEO von WeQ, rät: „Skalieren Sie Ihre Kampagnen eher langsamer. Über A/B-Testings bekommen Sie beispielsweise erste Einblicke in das Nutzerverhalten. Diese können dann genutzt werden, um die Kampagne an verschiedenen Touchpoints zu optimieren. Haben Sie eine signifikante Nutzerbasis aufgebaut, können Sie diese als Basis für die Optimierung nutzen und sich auf qualitativ hochwertige Nutzer konzentrieren.“

Burst-Kampagnen nutzen
Ein Instrument, um die Sichtbarkeit der App in den App-Stores zu erhöhen, sind Burst-Kampagnen. Diese Performance-Kampagnen zielen darauf ab, das organische Wachstum der App innerhalb von ein paar Tagen in die Höhe zu treiben.

Daten richtig auswerten
Valide Datenauswertungen von Kampagnen erfordern ein methodisches Vorgehen. Ziehen Sie keine voreiligen Schlüsse. Beispielsweise lassen sich Kampagnen bei Google und Facebook nicht mit Kampagnen in einem exklusiven Publisher-Netzwerk vergleichen. Auch können durch falsche Analysen versehentlich wertvolle Nutzergruppen ausgeschlossen werden, die zunächst weniger Umsatz generieren, aber einen höheren Customer-Lifetime-Value haben.

Neue Trends prüfen
Ein neues soziales Netzwerk wird als „the next big thing“ angepriesen? Seien Sie vorsichtig, ob sie gleich auf die neue potenzielle Traffic-Quelle aufspringen. Manchmal ist es besser, an der bestehenden User-Acquisition-Strategie festzuhalten und den Trend erst einmal zu beobachten.

Transparenz bei der Partnerwahl
Wenn Sie beim App-Marketing auf einen Dienstleistungspartner setzen, sind Vertrauen und Kommunikation die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiche Kampagnen. Je mehr Insights Sie mit dem Dienstleister teilen, desto besser kann dieser als externe Abteilung für die App-Nutzer-Gewinnung für Sie agieren.