Web-to-Print

Deutsche Post und Be.Beyond wollen Dialogmarketing für Werbetreibende vereinfachen

Der neue Partner integriert das Selbstbuchungs-Tool der Deutschen Post in seine Produktfamilie „Lead-Print“, die Druckereien Lösungen für die Online-Konfiguration von Druckaufträgen (Web-to-Print) anbietet. Werbetreibende können so direkt nach Gestaltung und Beauftragung eines Flyers oder eines Werbeprospekts auch deren Verteilung durch die Deutsche Post in von ihnen ausgewählten Postleitzahl-Gebieten mitbuchen. Vorbild ist die im vergangenen Jahr gestartete Kooperation mit der Online-Druckerei Flyeralarm. Durch die Kooperation mit Be.Beyond soll dieses Angebot jetzt vielen weiteren Druckereien zugänglich sein.

Eine echte Win-Win-Win-Situation, wie die Beteiligten betonen: Für Werbetreibende wird der Gesamt-Prozess von der Konzeption bis zur Verteilung einfacher und schneller, indem sie alles aus einer Hand online buchen. Der Kooperations-Partner Be.Beyond entwickelt sein Angebot weiter und bietet seinen Kunden – mehreren hundert Online-Druckereien – so erheblichen Mehrwert. Die Deutsche Post baut ihren Marktanteil im Bereich Haushaltswerbung aus und gewinnt neue Kunden. Zudem steigert diese Kooperation auch die Attraktivität von Dialogmarketing.

Be.Beyond hat für die Kooperation ein eigenes Software-Modul (Add-On) für seine Produktfamilie Lead-Print entwickelt. Die Kunden des Web-to-Print-Dienstleisters installieren diese in ihrem Online-Druckshop und stellen so wiederum ihren Kunden – den Werbetreibenden – ein Dialogmarketing-Selbstbuchungs-Tool zur Verfügung. Marketing-Verantwortliche wiederum können damit ihre Dialogmarketing-Kampagne vollumfänglich online planen und buchen. Die Druckereien müssen dafür nicht Partner oder Reseller von Deutsche Post sein.