Corporate Design

Audi in neuem Erscheinungsbild

An die Stelle „starrer Regelwerke" treten „dynamische Prinzipien, die eine größere Flexibilität bei höherer Wiedererkennbarkeit erlauben"

Die Agenturen KMS Team und Blackspace haben die Gestaltungselemente des Corporate Designs von Audi weiterentwickelt und Touchpoint-übergreifende Anwendungsregeln formuliert. Im Fokus stand die Entwicklung und Aufbereitung einer medienübergreifenden Guideline zur einfachen Vermittlung des neuen Markenauftritts, heißt es. Das Ergebnis der Arbeit seien neue Gestaltungsgrundsätze wie freie Logo-Platzierung, Gleichwertigkeit der Markenfarben, eine natürliche Bildsprache und lebendige Typographie sowie die Entwicklung des neuen Logo-Ending für alle Bewegtbild-Kanäle.

Strichpunkt betreut schwerpunktmäßig die digitale Darstellung der Marke und des Corporate Designs. Ziel sei es, das Erscheinungsbild für alle digitalen Medien – von Apps bis zur Smartwatch, von Displays bis zum Dashboard – voranzutreiben. Die Grundlage bildet ein markenspezifisches Design- und Interaktionsprinzip für alle digitalen Anwendungen und Endgeräte. Im Sinne des Atomic Designs werden digitale Gestaltungselemente anfangend bei der kleinsten visuellen Darstellungsmöglichkeit entwickelt.

Das neue CD lasse Freiraum für kreative Vielfalt und baue auf den Prinzipien Vielseitigkeit, Authentizität und Balance auf. (vj)

Bild: KMS TEAM, BLACKSPACE, STRICHPUNKT

Bild: KMS TEAM, BLACKSPACE, STRICHPUNKT

Bild: KMS TEAM, BLACKSPACE, STRICHPUNKT