Gastbeitrag:

7 gute Gründe für die Automatisierung von Marketingkampagnen

-
1. Effizienz
Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie schwer sich Marketer tun, ihre Kampagnenprozesse zu steuern während sie vollständig von ihrer IT oder von manuellen Workflows abhängig sind. Wir treffen regelmäßig Kampagnen-Manager, die keinen direkten Zugriff auf ihre Daten haben und die ihre IT-Abteilungen um manuell programmierte Selektionen bitten müssen, oder darum, Daten von A nach B nach C weiterzugeben. Die Automatisierung von wiederholbaren Standardschritten wie Auszählungen, Selektionen, Zielgruppenerstellungen und mehrstufigen Kampagnen kann die Effizienz erheblich steigern.
-
2. Optimierung
Die Automatisierung von Kampagnen ermöglicht es Ihnen, ein wertvolles Kapital zu gewinnen: Zeit. Indem Sie sich von Aufgaben frei machen, die Sie früher mühsam manuell durchführen mussten – siehe 1. oben – gewinnen Sie Zeit für wertbringende Aufgaben wie beispielsweise die Optimierung des Marketing-Kommunikationsprozesses. Fokussieren Sie sich auf die richtige Zielgruppe, bieten Sie die richtigen Angebote und Inhalte, welche Kanäle sollten Sie nutzen, was hat in der Vergangenheit gut funktioniert? Diese Fragen sollten Sie sich stellen, und nicht, ob die IT gerade Zeit hat, Ihnen Ihre Selektion zu programmieren.
-
3. Personalisierung
Bei der Kampagnen-Automatisierung geht es hauptsächlich um den Brückenschlag zwischen Ihren CRM-Daten und Kanalsystemen (E-Mail, Social, Direkt Mail, Telefon etc). Sobald diese Brücke geschlagen ist können Sie die Personalisierung Ihres Inhaltes durch die Nutzung von Methoden wie RFM, Best Next Offer und Predictive Analytics massiv erhöhen, sodass die richtige Nachricht die richtigen Menschen zur richtigen Zeit erreicht. Dies wird das Umsatzwachstum vorantreiben.
-
4. Trigger-basiertes Marketing
Die Zeiten, in denen man eine Kampagne 6 Monate im Voraus planen konnte, sind vorbei. Nun dreht sich alles um Event-getriggerte Kampagnen. Solche können intern (300 Punkte auf meine Bonuskarte), extern (es ist vorhergesagt, dass es in 2 Tagen schneit) oder zeitpunktabhängig (mein Geburtstag ist morgen) gefahren werden. Es gibt kaum noch eine Möglichkeit, diese Art von Kampagnen manuell zu verwalten.
-
5. Multi- oder Omni-Channel Marketing
Eins wissen wir mit Sicherheit: Es wird immer mehr Kanäle geben. Die erfolgreiche Kommunikation über mehrere Kanäle, oder sogar Omnichannel-Kommunikation, bei der das Kundenerlebnis über alle Kanäle hinweg parallel gesteuert wird, ist ein Muss in unserer fragmentierten Kanal-Landschaft. Es ist fast unmöglich, dies manuell zu bewerkstelligen. Diejenigen, die es versuchen, bleiben in einer Welt voller Silos stecken, während ihre Konkurrenten ihnen die Kunden unter ihrer Nase abwerben.
-
6. Konsistenz über alle Kanäle
Einer der wesentlichen Vorteile von Omnichannel-Kommunikation ist die Möglichkeit, unabhängig vom Kanal ein einheitliches Kunden- und Markenerlebnis zu bieten. Und Konsistenz bedeutet auch, dass Sie Regeln, wie z. B. Frequency Capping, einheitlich über alle Kanäle hinweg implementieren können, um sicherzustellen, dass Ihr Marketing kundenzentriert wird und nicht in einem Kanalsilo stecken bleibt.
-
7. Customer Journey Management
Die Customer Journey ist heute die Herausforderung Nr. 1 für Marketer. Wir haben uns von dem alten Marketing-Sprichwort AIDA, das mit „Action“ endet, in eine Welt verlagert, in der die Aktion, z. B. ein Kauf, der Beginn eines Loyalitätsprozesses ist, um Kunden zu echten Fans zu machen. Die Customer Journey bietet den Vermarktern, die sie effektiv für ihre Kunden managen können, große Vorteile. Die Automatisierung spielt dabei eine essentielle Rolle, um die Komplexität zu managen.
Kurz gefasst ermöglicht Kampagnenautomtisierung ein effizienteres und gleichzeitig effektiveres Marketing.
-
Sie möchten gerne erfahren, wie sie Ihr Marketing mit der Apteco Marketing Suite optimieren können? Dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen Demo-Termin unter: https://www.apteco.de/demo-buchen.