Cross-Channel

3D-Modell verbindet Ladengeschäft und Online-Shop

Mit seiner Onlinepräsenz schafft es der Nürnbeger Möbelhändler, die drei Vertriebskanäle Designstore, Designkatalog und Online-Shop miteinander zu vernetzen. Kunden und Interessenten können Produkte, Inspiration und Beratung über alle drei Wege gleichwertig erleben, da dank 3D-Scan realer Ausstellungsflächen nun im virtuellen Raum ein Besuch des Ladens simuliert werden kann. Die Aufnahmen mit hohem Kontrastumfang vermitteln das Gefühl eines realen Gangs durch das Möbelgeschäft. Viele Produkte sind auf einen Klick mit dem eigenen Online-Shop verbunden, so dass ein nahtloser Übergang in den Onlinekauf möglich ist. Informationen sowie Videos über die Produkte stehen ebenfalls zur Verfügung . Links in die wichtigsten Sozialen Netzwerke laden zum Teilen und gemeinsamen virtuellen Einkaufserlebnis ein.

Neben dem 3D-Modell des Ladengeschäfts treibt die Cairo AG die Vernetzung von Internet und Einzelhandelsgeschäft auch durch weitere Maßnahmen voran. So werden bei der Google-Produktsuche mittlerweile die Verkaufsbestände der Produkte im Cairo Ladengeschäft angezeigt und so Innenstadtbesucher an den Cairo-Standorten in Frankfurt, München und Nürnberg gezielt informiert.
Einmal im Landen, werden Kunden mit gedrucktem Katalog und Online-Shop auf dem iPad beraten. Im Ladengeschäft können zudem Bestellungen aus dem Online-Shop abgeholt oder Retouren abgegeben werden. "Der E-Commerce-Markt in Deutschland wächst am stärksten bei Anbietern, die als Multichannel-Händler wie die Cairo AG die Absatzkanäle gemeinsam nutzen“, sagt Gero Furchheim, Sprecher des Vorstands der Cairo AG, zum neuen Konzept.