Gastbeitrag:

"2018 wird die Nutzung von Daten im Marketing noch wichtiger“

Als Marketing-Verantwortlicher bei einem Visual-Analytics-Anbieter kann ich mir ein B2B-Marketing ohne Software-gestützte Datenanalyse gar nicht mehr vorstellen. Im Marketing fallen so viele wertvolle Daten an, die sich mithilfe der richtigen Tools gezielt aufbereiten lassen – etwa in Form von detaillierten Nutzerprofilen für eine personalisierte Kundenansprache. Personalisierung/ One-to-One-Marketing- also die richtige Person über den richtigen Kanal mit der richtigen Botschaft zum richtigen Zeitpunkt erreichen - ist zwar kein neuer Trend, aber er wird zunehmend professioneller. Amazon, Netflix und Spotify sind gute Beispiele dafür, wie sich die Customer Experience auf Basis Daten verbessern lässt. Und Sony Music analysiert mit unserer Visual-Analytics-Software Inhalte auf Youtube und Spotify, um die besten Köpfe fürs Influencer Marketing zu identifizieren. Noch ein nicht ganz neuer, aber bleibender Trend im B2B-Marketing.


Auch Inhalte fürs Content Marketing oder eine optimierte Kampagnenplanung lassen sich aus Daten ableiten. Den entscheidenden Mehrwehrt bringt dabei die Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen Systemen und Kanälen. Die integrierte Datennutzung meiner Meinung nach ein ganz wichtiger Marketing-Trend. Eine großangelegte Kampagne lässt sich nicht anhand einiger weniger Kennzahlen evaluieren. Für einen vollständigen Blick auf die Aktivitäten des Unternehmens müssen die Datenpunkte aller Funktionen und Teams miteinander verbunden und mit den Informationen über verschiedenen Kundengruppen in Einklang gebracht werden.

Nächste Seite

1
2