09.11.2017

Erstes "Positionierungszentrum für Servicemarken" eröffnet

Der Wettbewerb der Marken um die besten Absatzpartner bei Handel, Handwerk, Versicherungen und Franchise wird heute längst nicht mehr allein durch das Produkt entschieden. Wenn Unternehmen sich positiv von der Konkurrenz abheben wollen, brauchen sie eine Alleinstellung. Quer durch alle Branchen gilt dabei, dass oftmals der Service den Unterschied macht.
Diese Services richtig am Markt zu positionieren und die Alleinstellungsmerkmale herauszuarbeiten – das ist das Angebot des im Oktober neu eröffneten „Positionierungszentrum für Servicemarken“. Das Konzept des neuen Positionierungszentrums basiert auf der europaweit erprobten Energie-Resonanz-Methode von Peter Swatschenko.

Sawtschenko ist Leiter des Positionierungszentrum für die Wirtschaft (P.ZET.W.) in Darmstadt. Schon mehr als 500 Unternehmen wurden nach seiner Methode positioniert. Viele davon konnten nach seiner Aussage in kurzer Zeit ihre Umsätze und Erträge steigern. Selbst Unternehmen in der Krise konnten mithilfe der neuen Positionierung nicht nur gerettet, sondern auch zu Marktführern ihrer Branchen entwickelt werden.

Neueröffnung mit marcapo Geschäftsführer
In einem Kongress Sawtschenkos zum Thema Positionierung auf Schloss Kranichstein übertrug der Experte Anfang Oktober dem Unternehmer Thomas Ötinger mit einer symbolischen Schlüsselübergabe den Aufbau des neuen „Positionierungszentrums für Servicemarken“.

Services für den Erfolg der Marke nutzen
Thomas Ötinger wurde von dem Experten ausgewählt, da er als Geschäftsführer der marcapo GmbH schon seit über 15 Jahren Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Marketingservices berät. Bei Sawtschenkos Akademie bildete er sich zum Zertifizierten Positionierungs-Professional aus. Ötinger und sein Unternehmen marcapo gründeten daraufhin das erste „Positionierungszentrum für Servicemarken“.

Workshops buchbar
Ab sofort werden mehrtägige Workshops zum Aufbau oder zur Neupositionierung von Services angeboten. Zielgruppen sind Hersteller, Versicherungen oder Handels- und Franchiseunternehmen.
„Dabei liegt ein Fokus auf der tatsächlichen Umsetzung der erarbeiteten einmaligen Positionierung“, betont Ötinger. „Denn Standardlösungen haben auch bei Services keine Zukunft.“

Anmeldungen ab sofort möglich
Alle Interessierten erfahren mehr über die Methodik beim ersten Positionierungskongress für Servicemarken am 8.5.2017 auf der Steinsburg in Würzburg.
Anmeldung unter https://positionierungszentrum-servicemarken.de/kongress/