Kampagne

I am Gap

K12199

Hintergrund/Aufgabe

Doris and Don Fisher eröffneten den ersten Gap Store im Jahr 1969 mit einer einfachen Idee: sie wollten es den Kunden einfacher machen, eine Jeans zu finden und damit gleichzeitig Gutes zu tun, soziales Engagement zu zeigen. Die Idee kam an und so wurde aus dem Jeansladen in den vergangenen 48 Jahren ein globales Modelabel, das mehr vertreibt, als nur Jeans. Und GAP wurde zu einer Lebenseinstellung. Diese bildet jetzt die Grundlage zur aktuellen Kampagne „I am GAP".

Lösung/Umsetzung

Für die Kampagne hat GAP auf der Straße Menschen unterschiedlichster Couleur gecastet, von denen das Unternehmen überzeugt ist, dass die den Markenspirit nicht nur verkörpern, sondern vor allen auch weitertragen. In bislang acht Videos erzählen die Protagonist, was sie im Leben antreibt. Unterlegt sind die 15 und 30 Sekunden langen Spots mit einer Jazzschleife, die ein bisschen an die Hochzeit der Marke in den 1990er Jahren erinnert. Einzelne Motive aus den Videos, die bewusst an Shootings mit professionellen Models erinnern, verlängern die Videos in einer Printserie, die für Anzeigen und Plakate genutzt wird. Ein neunter Spot ist ein Zusammenschnitt aus den Einzelspots. Aus dem Off wird darin erklärt, wer die Menschen sind, die GAP nicht nur tragen, sondern leben. Außerdem können auf Instagram unter #iamgap Bilder hochgeladen werden, die das Motto unterstreichen. Und last but not least posten die Kunden Facebook und auf Twitter, warum sie „GAP sind".

Ergebnis

Alle Printmotive sind Zitate aus den Videos
Adrian
Alejandro
Ashley
Chance
David
Hybutalla
Mia
Natalie & Sofia
I am GAP – Summer 2017