Kampagne

Das erste Bildformat für Blinde

K12262

Hintergrund/Aufgabe

Eben mal ein Bild machen. Normalerweise ist das mit dem Smartphone kein Problem und schnell erledigt – für die Sehenden. Sehbehinderte konnten bis Anfang des Jahres an diesem Spaß nicht teilhaben.

Lösung/Umsetzung

Im April 2017 launchte Publicis Pixelpark die eigens entwickelte Foto-App „FotoOto“. Die App ist eine integrierte Bilderkennung, die das Erkannte in Text umwandelt. Ein aufgenommenes Foto wird dem Sehbehinderten beispielsweise wie folgt beschrieben: „Mann in hellem T-Shirt vor Boot“. Jeder Farbe wurde ein spezieller Ton zugeordnet. So entsteht zu jedem Bild ein individueller Soundtrack. Zusätzlichen können Audio-Aufnahmen mit den Gedanken und Geräuschen erstellt und zum Bild hinzugefügt werden. Dadurch entstehen dann wirklich einzigartige Momente, die mit einem Klick in den sozialen Netzwerken geteilt werden können. Für die Entwicklung der App hat ­Publicis Pixelpark das Tonstudio Not A Machine, das Tech-Unternehmen ­Futura Epsis 1 und Cargo Records ins Boot geholt. Insgesamt haben alle ­Beteiligten eineinhalb Jahre mit zukünftigen ­NNutzern an der App gearbeitet. In Workshops und Gesprächen kristal­lisierte sich heraus, welche Nutzungsgewohnheiten Sehbehinderte haben und wie eine App-Nutzung für sie vereinfacht werden kann. Mit der App zeigt Publicis Pixelpark ziemlich überlegen, dass Inklusion auch wunderbar online und in den sozialen Netzwerken stattfinden kann.

Ergebnis

Der Traum vieler Sehbehinderter: Trotz Blindheit fotografieren zu können
Video: Bilder hörbar erleben
Anleitung