Personalie

Scholz & Friends Berlin holt Oliver Handlos aus New York

Oliver Handlos

Oliver Handlos ist einer der wenigen deutschen Kreativen, der sich auf dem US-Markt einen Namen gemacht hat: Er leitete Kreationsteams bei BBDO New York, Grey New York und zuletzt als Executive Creative Director bei KBS+ New York für BMW. Für den Geschäftsführer-Posten bei Scholz & Friends verlässt er den Big Apple und kommt im Januar nach Berlin.

An der Seite von Matthias Spaetgens, Partner und CCO, und Robert Krause, Geschäftsführer Kreation, wird er die kreative Leitung des Berliner Büros übernehmen. Aber auch standortübergreifend überträgt Scholz & Friends Oliver Handlos kreative Verantwortung für Kunden der Agenturgruppe.

„Es gibt wenige Kreative von seinem Kaliber. Die langjährige Erfahrung, die er aus New York mitbringt, wird unsere Agentur auf dem Weg der Internationalisierung stärken. Wir freuen uns auf einen Typen, der zu uns passt“, so Matthias Spaetgens.

„Berlin ist die internationalste Stadt Kontinentaleuropas und globaler Kreativ-Hub. Hier wird in manchen Ecken genauso viel Englisch gesprochen wie in New York. Wir wollen dieses Potenzial nutzen und Scholz & Friends als globale Marke aus Berlin positionieren, als Lead-Agentur für internationale Kunden“, so Oliver Handlos.

Oliver Handlos arbeitete mehrere Jahre erfolgreich für BBDO New York und als Lead Creative Director für Grey New York. Zudem eröffnete er Grey Berlin und gewann innerhalb eines Jahres namhafte Kunden sowie den Grand Prix in Cannes. Zuvor arbeitete er für Philipp und Keuntje, Jung von Matt und von 2007 bis 2010 als Unit Creative Director bei Scholz & Friends Berlin.

Mit 25 Cannes-Löwen gilt Oliver Handlos als einer der erfolgreichsten Kreativen weltweit. 2015 gewann er für Grey Berlin Deutschlands einzigen Cannes Grand Prix mit „The Berlin Wall of Sound“ für SoundCloud. Zuletzt holte er 2016 für P&G Pantene mit „DadDo“ den goldenen Löwen in Cannes.