B2B-­Incentive‐Markt

Umfrage: Bonusprogramme hoch im Kurs

Der Trend geht laut den Experten zu einer noch stärkeren Personalisierung der Wertungskriterien und einer noch detaillierteren Erfolgskontrolle. Das ist das Ergebnis einer Erhebung zum B2B-Incentive-Markt von Buben & Mädchen, einer Spezialagentur für Bonusprogramme, Verkaufswettbewerbe, Incentives und Prämiensysteme.

83 Prozent der befragten Experten setzen in ihrem Unternehmen auf ein Anreizprogramm. Die Top-­Zielgruppen sind Verkäufer des Handels (55,2 Prozent), Händler (48,3 Prozent) und Mitarbeiter (24,1 Prozent) – wobei branchenübergreifend damit ganz klare Absatz-­ und Bindungszielsetzungen verfolgt werden: Leistungssteigerung (82,8 Prozent), Motivation/Belohnung (77,6 Prozent) sowie Steigerung der Loyalität (55,2 Prozent).

Die Umsetzung der erfolgsorientierten Wertungssysteme erfolgt überwiegend (83 Prozent) digital als Online-­Plattform mit Prämienkatalog, wobei zwei Drittel der Unternehmen auf einen individuellen Zielgruppen-­Zuschnitt der Prämien setzen. Bei knapp einem Drittel beträgt das Jahresbudget für das Anreizprogramm mehr als eine Million Euro. Nach der weiteren Entwicklung von Anreizsystemen befragt, geht die Mehrheit der Unternehmen davon aus, dass hier zukünftig eine noch stärkere Personalisierung bei den Wertungskriterien erfolgen wird und für eine noch detaillierte Erfolgskontrolle zunehmend Business-­‐Intelligence-­‐Tools integriert werden.