Kooperation

Snapchat crasht an der Börse und holt sich Rocket Fuel ins Boot

Mit Rocket Fuel als neuen Partner steht Snapchat bald nicht mehr alleine auf weiter Flur

Rocket Fuel, ein Anbieter einer Predictive Marketing Platform, ist zum Snapchat Certified Partner ernannt worden, lautet es in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Integration von Snapchat in Rocket Fuels Plattform soll die Reichweite sowie die Zahl der demografischen Segmente, die Marken zur Verfügung stehen, erhöhen. Zusätzlich sollen Werbetreibende die Unterstützung von Rocket Fuel für Connected TV, Instream- und Outstream-Video und den „Full Episode Player“ nutzen können.

Kurz vor Bekanntgabe der Partnerschaft machte auch eine andere Meldung die Runde: Die Aktie von Snapchat fiel an der Börse um 17 Prozent. Nachdem der App-Anbieter im Mai bei Vorlage seiner ersten Quartalsbilanz nach dem Börsengang bereits schwer gelitten hatte, folgte nach Handelsschluss nun der nächste dramatische Kurssturz.

Bei der Vorlage seiner zweiten Quartalsbilanz fiel der Messenger-App-Anbieter nämlich bereits das zweite Mal an der Wall Street durch. Der Umsatz- und Nutzerzuwachs fiel schwächer aus als erwartet, die Verluste waren größer als prognostiziert. Auch der Nutzerzuwachs fiel geringer aus als erwartet: Zwischen Anfang April und Ende Juni konnte Snapchat lediglich sieben Millionen neue täglich aktive Nutzer hinzugewinnen; die Wall Street hatte mit zehn Millionen gerechnet.

Mit der Bekanntgabe der Partnerschaft wollen Snap und Rocket Fuel der weniger erfreulichen Börsen-Meldungen wahrscheinlich etwas entgegensetzen. In der Pressemitteilung heißt es weiter, dass sich Marketingverantwortliche, die Rocket Fuels Plattform nutzen, durch die Integration das „große Publikum und sein starkes Engagement“ von Snapchat zunutze machen könnten. Zudem würden sie von Snapchats Anzeigenformaten und den Measurement Tools profitieren.

Auch wenn die Aktie gegenüber ihrer Spitzennotierung bereits 61 Prozent an Wert verloren hat und bereits bei 33 Prozent unter dem Ausgabekurs von Anfang März liegt, ist Snap mit einer Marktkapitalisierung von 13,5 Milliarden Dollar noch immer wertvoller als Konkurrent Twitter, der es aktuell auf einen Börsenwert von 11,5 Milliarden Dollar bringt. (st)