Werbemarkt

Native Advertising ist ein florierendes Geschäft

Die Mehrheit der befragten werbungtreibenden Unternehmen gibt an, dass Native Advertising ein fester Bestandteil der Marketing-Maßnahmen in ihrem Unternehmen ist und sie planen, das Budget für native Kampagnen in diesem Jahr weiter zu erhöhen (79 Prozent). Die meisten Publisher und Advertiser bestätigen, dass ihre Erlöse mit Native Advertising im Jahr 2017, im Vergleich zum Jahr 2016, deutlich gestiegen sind. Rund 83 Prozent der befragten Branchenexperten sind weiterhin der Meinung, dass Native Advetisting das Potential hat, Publishern und Advertisern höhere Umsätze zu verschaffen, als klassische Display Ads. In einer Befragung der Seeding Alliance aus dem letzten Jahr, lag dieser Wert noch bei 78 Prozent.

Rund 68 Prozent der Befragten stimmen außerdem der These zu, dass die Relevanz von Native Advertising weiter steigt und Native Advertising 2020 mehr als die Hälfte des digitalen Werbemarktes ausmachen wird.

Native Advertising hat bei den Nutzern eine hohe Akzeptanz, denn richtig umgesetzt, vermittelt native Werbung relevante Inhalte, die einen Mehrwert für die Leser bieten. Daher stimmen rund 74 Prozent der Befragten der Aussage zu, dass Native Advertising das passende Werbeformat ist, um nachhaltig ein positives Bewusstsein innerhalb einer Zielgruppe zu erzeugen.

An der Befragung nahmen werbungtreibende Unternehmen (14 Prozent), Publisher (28 Prozent), Agenturen (21 Prozent), Vermarkter (31 Prozent) und sonstige Dienstleister (6 Prozent) teil. Sie fand im Zeitraum von 1. Februar bis einschließlich 15. März 2018 statt.