CRM

SAP will CRM-Markt neu definieren

SAP hat auf seiner jährlichen Kundenkonferenz Sapphire Now die Anwendung SAP C/4HANA vorgestellt, eine neue Suite für das Customer Relationship Management (CRM). Das neue Angebot tritt damit klar in direkter Konkurrenz zu Salesforce. SAP hat auch die Datenmanagement-Lösung SAP HANA Data Management Suite angekündigt. SAP C/4HANA soll nicht wie ältere CRM-Lösungen lediglich auf die Erfordernisse des Vertriebs ausgerichtet, sondern eine integrierte Marketinglösung sein, nachdem die Übernahme von Hybris, Gigya und CallidusCloud nun abgeschlossen ist. Ziel ist alle Bereiche im Front Office, wie den Schutz von Verbraucherdaten, Marketing, Handel, Vertrieb und Kundenservice zu unterstützen.

Die neue Suite SAP C/4HANA soll vollständig in das SAP-Portfolio von Geschäftsanwendungen integriert werden, angeführt von der ERP-Suite SAP S/4HANA. Die Kombination von Lösungen bietet neue Funktionen für maschinelles Lernen von SAP Leonardo sowie die neue SAP HANA Data Management Suite, mit der Unternehmen einen Überblick und die Kontrolle über ihre Daten erhalten sollen. Die gesamte Strategie von SAP zielt auf die Entwicklung hin zum intelligenten Unternehmen - unter der Maßgabe, die Automatisierung von Arbeitsplätzen voranzutreiben.

SAP hat außerdem die Coresystems AG übernommen, ein Anbieter eines Plattformservices für die Einsatzplanung in Echtzeit bei Kundenserviceanfragen, der Crowd-Service-Technologie auf Basis künstlicher Intelligenz nutzt. Das erlaubt es, auf einen größeren Pool von Servicetechnikern aus eigenen und freien Mitarbeitern, aber auch Partnern zugreifen zu können.

Diese Ankündigungen erfolgen vor dem Hintergrund der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai in Kraft getreten ist. Durch die umfassenden Veränderungen, die mit den neuen Vorschriften einhergehen, sind Unternehmen gezwungen, ihre älteren CRM-Investitionen kritisch zu prüfen.