Contact-Center-Dienstleister

Regiocom übernimmt SNT

Der Contact-Center-Outsourcing-Anbieter SNT Deutschland wird Teil des Magdeburger Regiocom-Verbundes, einem Dienstleister für die Energieversorgungswirtschaft. Damit entsteht eine Gruppe mit mehr als 5.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund einer Viertelmilliarde Euro, wie es heißt. Der Vertrag mit dem bisherigen Eigentümer, der Münchener Livia Group, sei Anfang März unterzeichnet worden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Regiocom bietet eigenen Angaben zufolge neben der Kundenbetreuung eine Bandbreite an kaufmännischen und IT-Prozessen für Lieferanten und Netzbetreiber. Hierfür beschäftigt der Dienstleister 200 IT- und Prozessfachleute. SNT wiederum bringe mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung im deutschen Customer-Service-Umfeld ein, mit einem Kundenportfolio vor allem in der Telekommunikationsbranche, aber auch in Branchen wie Energie, Finance & Insurance, Transport und Lifestyle.

Die Livia Group aus München hatte SNT 2015 aus dem KPN-Konzern herausgelöst, dem niederländischen Netzbetreiber, der in Deutschland durch das Unternehmen E-Plus vertreten war. „Bei der Neuausrichtung um die Digitalisierung der Kundenprozesse erhält SNT durch die Erfahrungen und Lösungen der Regiocom einen zusätzlichen Schub, der für die Kunden der SNT und die langfristige Weiterentwicklung des Unternehmens sehr wertvoll sein wird“, sagt Professor Peter Löw, Livia Group.

Auch das Management der SNT versteht die Integration in den Regiocom-Verbund als Fortsetzung der eingeschlagenen Strategie und bezeichnet das Zusammengehen als den „nächsten, richtigen und konsequenten Schritt, der durch die breitere Aufstellung der Regiocom neue Möglichkeiten“ eröffne. (vj)