Apps

Publicis Pixelpark treibt Inklusion in Social Media voran

Einem aufgenommenen Bild können in drei Schritten verschiedene Klänge hinzugefügt werden, um das Abgebildete auch für Blinde und Sehbehinderte erlebbar zu machen

Menschen mit einem Handicap sollten in keinem Bereich des Lebens benachteiligt sein. Die Agentur Publicis Pixelpark hat eine Smartphone-App entwickelt, mit der Inklusion nun auch in Social Media funktionieren soll. Mit FotoOto können weltweit rund 325 Millionen (in Deutschland rund 1,2 Millionen) Blinde und Sehbehinderte künftig Bilder direkt mit Zusatzinformationen ausstatten und so aktiver am Austausch in sozialen Netzwerken partizipieren. Für eine leichtere Bedienung wurde die App mit einem simplen Interface Design ausgestattet. Wird dann ein Bild aufgenommen, liest eine integrierte Erkennungssoftware vor, was darauf zu sehen ist. Zudem wandelt FotoOto die Aufnahme in einzelne Töne und damit in Klangbilder um. Mit einem weiteren Klick können auch Audiokommentare und der Umgebungssound hinzugefügt werden.

Für die besondere Nutzerfreundlichkeit der Applikation arbeiteten die Entwickler eng mit zukünftigen Nutzern zusammen. Dazu veranstaltete Publicis Pixelpark Gespräche und Workshops, bei denen herausgefunden wurde, welche Anwendungen und Funktionen die Nutzung von Facebook und Co für Sehbehinderte einfacher machen würden. Für die Komposition der Klänge für die Klangbilder kooperierte die Agentur über anderthalb Jahre mit dem Tonstudio Not A Machine und den Klangexperten von Futura Epsis 1 und Cargo Records.

„Bisher werden die meisten Bilder und Videos im Social Web vorwiegend ohne Ton oder tonale Verständigungshilfe gepostet oder geteilt. Dadurch verpassen Blinde und Sehbehinderte einfach Vieles aus dem Leben von Freunden und Familie. Mit FotoOto wollten wir ein neues Tool schaffen, das einfach zu bedienen ist, Spaß macht und zum besseren Verständnis beiderseits beiträgt“, sagt Timm Weber, Chief Creative Officer von Publicis Pixelpark. Die Verknüpfung von Bild und Ton solle nicht nur für Blinde, sondern auch für Sehende eine Bereicherung sein. FotoOto sei daher nicht eine Foto-App für Blinde, sondern eine Foto-App für alle. (pk)