Nach Abgang von Sarik Weber

Hanse Ventures setzt Umbau der Führung fort

Dr. Alexander Graf zu Eulenburg (links) und Tobias Seikel

Eulenburg soll bei Hanse Ventures unter anderem Transaktions- und Finanzierungsprojekte begleiten sowie Start-ups bei der Herleitung von Erfolgskennzahlen und dem Erstellen von Businessplänen und Finanzierungsmodellen unterstützen. Er verfügt laut Hanse Ventures über langjährige Erfahrungen bei Investment-Banken in Hamburg und London. Zuletzt war er für die Privatbank M.M. Warburg & Co. tätig.

Jochen MaaßDie Verpflichtung Eulenburgs ist die jüngste einer ganzen Reihe von Personalien auf der Führungsebene von Hanse Ventures. Sarik Weber hatte Ende März seinen Posten als Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft abgegeben, wie es hieß aus persönlichen Gründen. Jochen Maaß fungiert seitdem als alleiniger Geschäftsführer. Er hat damit die Betreuung der Start-ups übernommen, die bisher in der Verantwortlichkeit von Weber lagen. Die Gründungsgesellschafter Dr. Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz treten weiterhin als Berater bei Hanse Ventures auf.

Bereits im September des vergangenen Jahres ist Tobias Seikel zum Chief Operating Officer von Hanse Ventures ernannt worden. Der 34-Jährige war davor als stellvertretender Verlagsleiter des „Stern“ bei Gruner + Jahr tätig. Bei dem Beteiligungsunternehmen ist er nun für die operative Führung und die Nachwuchsförderung zuständig.

Offenbar war es in den vergangenen Monaten zu Differenzen zwischen Hanse Ventures und einigen Beteiligungen des Investors gekommen. Zum Entrepreneurs-in-Residence-Programm habe es nachvollziehbare Beschwerden einiger Teilnehmer gegeben, schrieb Jochen Maaß Anfang April in einem Blog-Eintrag. „Wir haben offensichtlich in der Vergangenheit bei einigen Teilnehmern Erwartungen geweckt, die dieses Programm nicht erfüllen konnte.“ Dies wolle Hanse Ventures nun ändern. Unter Leitung von Tobias Seikel sei das Programm bereits geändert worden. Zudem sollen Kundrun und Schmidt-Holtz als Mentoren der Junggründer agieren. (re)