Update

Google pusht mobiloptimierte Webseiten

Mit Hilfe des Mobile-Friendly Tests können Seitenbetreiber ermitteln, wie angepasst ihre Homepage für mobile Endgeräte ist

Das Update steigert laut Google ab Mai die Bedeutung der „Mobilfreundlichkeit“ von Websites, die seit April vergangenen Jahres als Parameter bei mobilen Suchanfragen genutzt wird. Damit will die Suchmaschine seinen Nutzern mehr relevante und Mobile-optimierte Seitentreffer bieten. Google begründet die Veränderung damit, dass „der Erhalt von relevanten Antworten nicht davon abhängig sein sollte, welches Endgerät man benutzt“.

Für Seiten, die bereits für mobile Endgeräte angepasst wurden, habe das Update keine Relevanz. Webseiten ohne mobile Optimierung drohen dagegen im Ranking weiter nach unten zu rutschen. Dies könnte sich wiederum negativ auf den Traffic auswirken. Das Unternehmen betonte allerdings, dass Webseiten mit qualitativ hochwertigem Content auch ohne mobile Optimierung eine gute Rankinposition erreichen könnten.

Seitenanbietern, die trotzdem der Gefahr im Ranking abzurutschen entgegenwirken möchten, rät Google, den Mobile-Friendly Test durchzuführen sowie auf den Webmaster Mobile Guide zurückzugreifen. Dort seien Ratschläge und Leitlinien für die Seitenverbesserung für Mobile abrufbar. (pk)