Video-Ads

Fühlbare Anzeigen wirken besser

Teads wird die TouchSense-Anzeigen für den europäischen und lateinamerikanischen Markt auf seiner mobilen Werbeplattform anbieten, sodass die Markenbotschaften von Werbungtreibenden „mehr Berührungspunkte zur Zielgruppe aufbauen können", wie es heißt. Eine kürzlich von Immersion und Teads in Auftrag gegebene A/B-Testing-Untersuchung habe gezeigt, dass die fühlbaren Anzeigen bezüglich Anzeigenwahrnehmung, Engagement und Kaufabsicht bessere Ergebnisse erzielen als mobile Standardanzeigen. Das neue Format biete einnehmendere Anzeigenerlebnisse für Konsumenten, da sie die Sinne für Sehen, Hören, Bewegung und jetzt auch Tasten ansprechen.

Die Kernaussagen der Untersuchung:
1. TouchSense-Anzeigen liefern mehr Engagement. Die Berührung regt erfolgreich die Aufmerksamkeit der User an und steigert die Anzeigenwahrnehmung um 75 Prozent.
2. TouchSense-Anzeigen beeinflussen die Kaufabsicht. Da die Berührung das Engagement und die Interaktion erheblich verbessern, wird eine um 41 Prozent höhere Kaufabsicht erzielt.
3. TouchSense-Anzeigen verbessern die Auffassung des Anzeigenerlebnisses. Mehr als drei Viertel der Befragten waren der Meinung, dass Touch-Anzeigen mehr Aufmerksamkeit erregen, und 70 Prozent sagten, Touch würde Anzeigen interessanter machen.

Die durch Research Now durchgeführte Studie verglich drei Anzeigenformate: Anzeigen ohne Videowerbung oder Haptik (Kontrollgruppe), Videoanzeigen ohne Haptik und Videoanzeigen mit Haptik. Der Zuwachs an Aufmerksamkeit und Kaufabsicht wurde berechnet auf Basis der Kontrollgruppe im Vergleich mit den Videoanzeigen mit Haptik. (vj)