Dialogpost-Studie

E-Commerce profitiert stark von Print-Mailings

Online-Händler haben ein Problem: Der Wettbewerb ist hart, Neukunden zu gewinnen ist relativ teuer. Darum lohnt es sich, sich den Bestandskunden zuzuwenden und diese zu aktivieren. Print-Mailings sind ein Weg, wie die CMC-Dilalogpost-Studie 2018 zeigt. Die Studie hat die Collaborative Marketing Club – CMC GmbH in Kooperation mit der Deutschen Post durchgeführt. Das Ziel: Die Conversion Rate (CVR) von Online-Shops beim Einsatz von Print-Mailings unter die Lupe zu nehmen.

Die Hebelwirkung von Print-Mailings für den E-Commerce ist enorm:

  • Die durchschnittliche CVR von Online-Shops beim Versand von postalischen Briefen liegt bei 3,9 Prozent. Insgesamt wurden 1,26 Millionen adressierte Bestandskundenmailings versandt und 49.176 Bestellungen registriert. Manche Händler erzielten sogar eine deutlich höhere CVR von 10 Prozent und mehr.
  • Je kleiner die Warenkörbe, desto höher der CVR: Online-Shops mit Warenkörben unter 100,00 Euro erzielten eine durchschnittliche CVR von 4,16 Prozent, solche mit einem Warenkorb unter 50 Euro sogar eine CVR von 5,59 Prozent.
  • Einen direkten Zusammenhang gibt es auch zwischen dem Zeitpunkt des letzten Einkaufs und der Kundenreaktion: Bei Kunden, die zuletzt innerhalb des letzten halben Jahres gekauft hatten, lag die CVR um 34 Prozent höher als im Durchschnitt.
  • Ein weiteres Ergebnis belegt, wie nachhaltig Print-Mailings im Haushalt wirken: 45 Prozent der Bestellungen erfolgten zwar in den ersten beiden Wochen nach Versandt des Print-Mailings. Aber: 55 Prozent der Bestellungen tätigten die Kunden im Zeitraum von der dritten bis zur siebten Woche.