Personalien

CEO Fernando Carro verlässt Arvato

Fernando CarroIm besten gegenseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung scheidet Fernando Carro aus dem Bertelsmann-Vorstand aus, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, heißt es in einer Mitteilung des Verlags. Carro war seit 1993 in verschiedenen Führungsfunktionen für Bertelsmann tätig; seit 2015 Mitglied im Vorstand von Bertelsmann als CEO von Arvato und davor seit 2012 als President Lateinamerika und Spanien im Bertelsmann Group Management Committee zuständig für die Bertelsmann-Geschäfte auf der iberischen Halbinsel sowie für die Expansion in den südamerikanischen Wachstumsmärkten. Darüber hinaus verantwortete er seit 2007 die Club- und Direktmarketinggeschäfte von Bertelsmann, zwischen 2007 und 2011 als CEO des damaligen Unternehmensbereichs Direct Group Bertelsmann.

Carro nahm nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann ein Studium des Wirtschaftsingenieurswesens an der Technischen Universität Karlsruhe auf. Zu Bertelsmann kam er über das Zentrale Nachwuchsprogramm. Ein Jahr nach seinem Einstieg wurde er Geschäftsführer des Fachinformationsverlags Etrasa in Madrid, 1998 dann des Heinrich Vogel Verlags in München. 1999 zog Carro in den Bereichsvorstand von Bertelsmann Springer ein, bevor er zwei Jahre darauf als Geschäftsführer zum Círculo de Lectores nach Barcelona wechselte. 2005 wurde er Mitglied des Bereichsvorstands der Direct Group und übernahm zugleich als CEO die operative Führung des deutschen Clubs.

Die Berichtslinien bei Arvato werden mit dem Ausscheiden von Fernando Carro neu gefasst: So berichten die CEOs von Arvato CRM sowie Arvato SCM, Andreas Krohn und Frank Schirrmeister, künftig an den Bertelsmann-Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe, Krohn und Schirrmeister gehören weiter dem Bertelsmann Group Management Committee an. Die CEOs von Arvato Financial Solutions sowie Arvato Systems, Frank Kebsch und Matthias Moeller, berichten an Bertelsmann-Finanzvorstand Bernd Hirsch. Die Position des im Bertelsmann-Vorstand vertretenen Arvato-CEO wird nicht neu besetzt. Arvato-CFO bleibt Rolf Hellermann, Thomas Mackenbrock bleibt Chief Strategy Officer (CSO). Das neunköpfige Arvato-Board setzt sich damit künftig zusammen aus den drei Zentralvorständen Thomas Rabe (Vorsitzender), Bernd Hirsch und Bertelsmann-Personalvorstand Immanuel Hermreck, der die Verantwortung für die Personalarbeit von Arvato übernimmt, den vier Leitern der Solution Groups Andreas Krohn, Frank Schirrmeister, Frank Kebsch und Matthias Moeller, sowie Rolf Hellermann und Thomas Mackenbrock. (vj)