Neuausrichtung

24plus7 nimmt Startups und Proptechs ins Visier

"Der große Bedeutungszuwachs der digitalen Kommunikation schlägt sich immer deutlicher auch in der Immobilienwirtschaft nieder – und das im B2B- wie im B2C-Geschäft. Entsprechend muss auch das Immobilienmarketing digitaler werden. Über die Immobilienmarketing-Grundausstattung mit Broschüren, Anzeigen, Werbemitteln, Bauschildern und Exposés hinaus wird das E-Branding und die digitale Markenbildung immer wichtiger", begründet Monique Reinhold, Geschäftsführerin von 24plus7, den Schritt.

24plus7 positioniert sich als Dienstleister für Internet, Mobile sowie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content Marketing, Social-Media-Kampagnen und digitale Markenberatung, um Kunden Lösungen für ihre zentralen Herausforderungen wie Objekt- oder Grundstücksakquisition sowie Vermarktung der letzten zehn Prozent anzubieten.

Hinzu kommt eine stärkere Ausrichtung auf junge Unternehmen der Immobilienwirtschaft, wie etwa Startups und Proptechs (zusammengesetzt aus den Begriffen Property und Technology umfasst das Thema sämtliche technologischen Entwicklungen der Immobilienbranche).