Digitale Marktforschung

„Entscheidungen nicht auf Basis gegoogelter Daten treffen“

Dr. Peter Aschmoneit, Gründer & Geschäftsführer Quantilope, will mit automatisierter Marktforschung Kostenvorteile erreichen und entsprechende Tools auch für KMUs erschwinglich machen

ONEtoONE: Welchen Mehrwert hat Market Research Automation für die Kunden? Welche Marktforschungsmethoden bieten Sie an?
Peter Aschmoneit: Market Research Automation hat mehrere Vorteile für den Kunden, die sich auf unseren Claim „besser, schneller, effizienter“ zuspitzen lassen. Unter „besser“ verstehen wir, dass durch Research Automation, wie von unserem System betrieben, gewisse händische Fehler oder solche, die bei der Übertragung von Software zu Software passieren, nicht vorkommen. Wenn alles in einem System zentralisiert wird, läuft der Prozess effizienter ab und die Datenqualität ist besser. Mit „schneller“ meinen wir, dass Marktforschungen durch unser System standardisiert und auf den Kunden zugeschnitten werden können – das führt zu enormen Zeitersparnissen. Mit dem vordefinierten Abschluss der Feldstudie erhält man unverzüglich die Ergebnisse und die vordefinierten Dashboards. Der Effizienzvorteil liegt zusätzlich darin, dass die große Investition in das Methodendesign bereits durch die Automatisierung erbracht worden ist. Anschließend kann das zu geringen Kosten wieder durchgeführt worden, wodurch enorme Effizienzsteigerungen möglich werden.

ONEtoONE:Wie formulieren Unternehmen ihre Anfragen konkret an das System von Quantilope?
Peter Aschmoneit: Wir gehen kundenindividuell vor. Ein Kunde nimmt mit uns ein Marktforschungsbriefing vor. Dabei präsentiert er Forschungen, die er typischerweise wiederholt tätigt. Das sind etwa Konzeptforschungen, oder -tests, Advertising-Pretests, Advertising Monitoring, Pre-Post-Tests aber auch Preisforschungen, Promotionforschungen etc. – also Fragestellungen, die ein Unternehmen wiederholt bezüglich einer oder mehrerer unterschiedlicher Marken hat. Anhand dieser individuellen Fragestellung arbeiten wir dann mit dem Kunden an einer Standardforschung und implementieren diese. Dann drückt der Kunde auf den Knopf und muss nur noch im Einzelfall beispielsweise seine verschiedenen Stimuli eingeben, seine Branditems anpassen und hat innerhalb von einem bis sieben Tagen, je nach Umfang, die gewünschten Ergebnisse.

ONEtoONE:…das sind dann aber ausnahmslos Online-Umfragen an die online-affine Bevölkerung?
Peter Aschmoneit: Richtig, wir forschen ausschließlich online. Das heißt aber nicht, dass man unser System nicht prinzipiell verwenden könnte, um beispielsweise mit dem iPad im Shopping-Center Umfragen durchzuführen. Man kann das System auch offline nutzen, die Daten werden aber online verarbeitet.

ONEtoONE:Wie wählen Sie Ihre Samples aus?
Peter Aschmoneit: Dabei sind wir sehr offen gegenüber den großen, seriösen Online-Sample-Providern. Wir haben keinen festen, exklusiven Partner, sondern reagieren auf die Kundenwünsche. Anhand dieser Wünsche wählen wir dann anhand von Kundenanforderungen sowie dem besten Preis-Leistungsverhältnis die Provider aus. Wir sind da komplett transparent.

Nächste Seite

1
2